Grundschule am Blauen See - Ganztagsschule in Angebotsform
Grundschule am Blauen See - Ganztagsschule in Angebotsform 

Autorenlesung mit Stefan Gemmel am 2. Oktober 2014

 

Schon zum zweiten Mal kam die Grundschule am Blauen See in den Genuss, den bekannten  - und gleichzeitig meistübersetzten Schriftsteller in Rheinland-Pfalz – an der Schule begrüßen zu dürfen.
So lernten die Kinder der 1a und 1b  den kleinen Zeilengeist „Pillo“ kennen, der in der Bücherwelt lebt und dort für Ordnung sorgt. Für die Klassen 2a, 2b und 3a gestaltete Stefan Gemmel seinen Einstieg in die Lesung als lockeres Gespräch zum gegenseitigen Kennenlernen, bevor es dann mit „Robin Wuff und Bruder Katz“ ans literarische Werk ging. Unterstützt von Overhead-Folien erzählte Stefan Gemmel mit unglaublichem schauspielerischen Geschick die Abenteuer des Klassikers „Robin Hood“ in einer ‚tierischen’ Besetzung.
Wie aus einer handschriftlichen Geschichte ein gedrucktes Buch wird, durften dann einige Schülerinnen und Schüler selbst darstellen und erhielten so einen Einblick in den literarischen Produktionsprozess. Auf diese Weise wurde der Weg vom Manuskript über Verlag, Lektorat, Illustrator und letztendlich Druck des Werkes veranschaulicht und mit all seinen Hürden sehr unterhaltsam vermittelt. So kompliziert hatten sich die jungen Leser das eigentlich nicht vorgestellt.
In der Lesung für die Klassen 3b, 4a und 4b las Stefan Gemmel aus der Serie „Mumienwächter: Das Geheimnis der Geisterbahn“. Die Geschichte beginnt mit einem leichten Gruseln, doch schon gleich ist man von den gespenstischen Figuren hingerissen.

Ortsbürgermeister Heinrich Freidel kam zum Vorlesen

 

Am 21.11.2014 jährte sich zum 11. Mal der Bundesweite Vorlesetag. Dieser Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung und findet jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.

Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

In diesem Jahr konnte die Grundschule am Blauen See den Ortsbürgermeister  Heinrich Freidel als Vorleser gewinnen! Herr Freidel nahm sich extra Zeit, die Kinder in der Bücherei der Grundschule zu besuchen und ihnen, nach Klassenstufen getrennt, aus verschiedenen Büchern vorzulesen.

Kinder wie Lehrer waren allesamt begeistert von dieser besonderen Vorleseaktion und bedanken sich hiermit noch einmal recht herzlich bei  Herrn Freidel!

Adventssingen in der Grundschule am Blauen See

 

Wie schon viele Jahre zuvor versammelten sich auch in diesem Jahr wieder Schüler, Lehrer und Gäste im Foyer der Grundschule, um sich gemeinsam auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Neben Frau Thieme, die wieder einmal die   Organisation des Adventssingens übernahm und durch das Programm führte, gilt auch der ehemaligen Schulleiterin, Elisabeth Dahs, ein herzliches Dankeschön. Sie hat extra eine „Pause vom Ruhestand“ eingelegt, um gemeinsam mit Kindern des  4. Schuljahres den Adventskranz zu binden und zu schmücken.  Doch nicht zu vergessen sind die Kinder, die diese Tradition erst zu dem machen, was sie ist. Alle haben fleißig geübt und konnten so dem Publikum Gedichte, Tänze, Lieder und Instrumentalstücke präsentieren.

Büchereibesuch mit Preisverleihung zur Leseförderaktion "Adventskalender"

 

In der vergangenen Adventszeit gab es wieder einen Adventskalender mit weihnachtlichen Geschichten, der den Schulklassen der Grundschule am Blauen See von der katholischen öffentlichen Bücherei  zur Verfügung gestellt wurde. Für jeden Schultag bis Weihnachten enthielt der Adventskalender eine Vorlesegeschichte und ein Rätsel. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien konnten die Kinder so ein Lösungswort ermitteln, welches dann in der Bücherei abgegeben wurde.

Jecken erobern die Grundschule

 

Bunt geschmückt präsentierte sich die Grundschule am Blauen See in diesem Jahr an Weiberfastnacht. Da ließen es sich natürlich auch die Kinder, Lehrkräfte und Mitarbeiter der Grundschule nicht nehmen, „bunt geschmückt“ bzw. verkleidet zu erscheinen. Für eine erste Überraschung an diesem Morgen sorgten die Lehrer und Mitarbeiter der Ganztagsschule, denn alle trugen an diesem Vormittag das gleiche Kostüm, so dass erst durch genaueres Hinsehen klar wurde, welche Lehrkraft oder Ganztagskraft denn nun wirklich vor einem stand.

 Jede Klasse verbrachte den ersten Unterrichtsblock noch im eigenen Klassenraum, sei es bei einem gemeinsamen Karnevalsfrühstück, beim gemeinsamen Basteln und Malen oder beim Feiern der klasseninternen Karnevalsparty. 

Der Puppenspieler Wolfgang Feder zu Besuch in der Grundschule am Blauen See

 

Am Donnerstag, dem 26. Februar 2015 war der beliebte  Puppenspieler Wolfgang Feder wieder zu Gast in der Grundschule am Blauen See. Wie jedes Jahr begeisterte Herr Feder die Kinder  der ersten und zweiten Klasse, wie auch die zukünftigen Erstklässler gleichermaßen mit seinen selbst hergestellten Figuren und Bühnenbildern.

Känguru der Mathematik

 

das ist

- ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in fast 60 Ländern

- ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht         geschrieben wird

- eine Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll…

 …  und hier die diesjährigen Gewinner der Grundschule am Blauen See

Mit allen Sinnen genießen

 

Unter diesem Motto starteten die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen ihren diesjährigen „großen“ Klassenausflug. Im Rahmen des Unterrichtsthemas „Sinne“ fuhren die Zweitklässler mit ihren Lehrerinnen Lena Gronewold, Silvia Karbach, Uta Schneider-Rüth und der FSJ-lerin Arabella Laufs am 17. Juni nach Wiesbaden, zum Schloss Freudenberg, oder auch „Haus der Sinne“ genannt.

Wobei „Haus“ ein viel zu enger Begriff dabei ist, denn rund um das „Haus“ gab es mindestens noch einmal genauso viel zu entdecken. Das Schloss selbst, wie auch der umliegende Park, ist ein Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens. Es handelt sich dabei um eine Erlebnisausstellung, bei der alle Sinne angesprochen werden.

 Es ist gar nicht möglich, all das aufzuzählen, was die Kinder an diesem Tag alles erlebt haben. Aber dass alle Sinne angesprochen wurden, das ist garantiert. Sei es der Tastsinn im Dunkelgang oder im Barfußpark, der Hörsinn im Klangraum oder bei den tibetanischen Wunschplatten, wo sich jedes Kind etwas wünschen durfte, der Geruchssinn im Park, der Sehsinn überall oder der Geschmackssinn, beim Verzehren der mitgebrachten Speisen und Getränke, oder beim Genuss von frischen Waffeln oder Eis.

Es war ein sehr gelungener Tag, der allen mit Sicherheit noch lange im Gedächtnis sein wird.

Unser GTS-Ausflug zum Willscheider Berg

 

Am 06.07.15 gingen wir mit den Schülern der Ganztagsschule auf den Willscheider Berg. Als erstes aßen wir Würstchen mit Brötchen. Allerdings durften wir dazu Ketchup haben. Die Würstchen rochen gut und waren lecker. Danach gab es etwas Freizeit. In unserer Freizeit hatten wir auch ein Schwungtuch. Dies machte viel Spaß! Wir zogen das Schwungtuch hoch und runter. Manche benutzten es auch als Decke. Viele haben auch große Seifenblasen gemacht. Manchmal wurden sie sogar einen Meter lang. Doch leider zerplatzten sie ganz schnell. Sie waren aber sehr schön.

Das Stockbrot durften wir selber am Stock grillen. Es durfte zwischen Stockbrot mit Röstzwiebeln und ohne Röstzwiebeln entschieden werden. Manche hatten ihr Stockbrot sehr schwarz gemacht.

Der Nachmittag hat allen sehr viel Spaß gemacht!  Nico und Daniel, Klasse 4 a

Sieg der Grundschule am Blauen See im Fußballtunier der Viertklässler

 

Am 25. Juni fand auf dem Kunstrasenplatz in Vettelschoß ein von den FSJ-lern der Grundschule Vettelschoß, Julian Tietze und Arabella Laufs, sowie den FSJ-lern der Grundschule Rheinbreitbach organisiertes Fußballtunier der vierten Klassen statt.

Dazu waren die Kinder der vierten Klassen in verschiedene Teams aufgeteilt, die dann in spannenden Spielen gegeneinander antraten. Im Finale standen sich dann ein Team der Grundschule Vettelschoß und ein Team der Grundschule Rheinbreitbach gegenüber. Spannender konnte sich der Vormittag nicht entwickelt haben. Am Ende mussten sich die Rheinbreitbacher dann aber geschlagen geben und die Grundschule am Blauen See konnte als Sieger vom Platz gehen. Herzlichen Glückwunsch!

Zwei Highlights zum Ende des Schuljahres

 

Zwei ganz besondere Highlights warteten auf die Kinder der Grundschule am Blauen See zum Ende des Schuljahres.
Die Kinder der 4a haben gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schöneberg viele Stunden damit verbracht, ein Musical zum Abschluss ihrer Grundschulzeit vorzubereiten. Neben den Vorbereitungen für ein tolles Bühnenbild, passenden Requisiten und Kostümen probten sie viele Vormittage und lernten dabei Lieder und Texte auswendig. So konnten sie dann in der vorletzten Schulwoche der geladenen Schulgemeinschaft ein eindrucksvolles und emotionales Abschiedsmusical mit dem Titel „Auf ins Abenteuerland“ zum Abschluss ihrer Grundschulzeit vorführen. Begeistert von der Vorführung wurde vom Publikum lautstark eine Zugabe gefordert, welche die 4a dann auch gerne gab.

Das zweite Highlight war eine weitere Musicalvorführung in der letzten Schulwoche, diesmal der Klasse 3b unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Frau Thieme und der Lehramtsanwärterin Frau Gronewold.  Die 3b führte das bekannte Märchen „Rotkäppchen“ auf, jedoch in einer ganz neuen und modernen Art und Weise. Mit vielen Tänzen, Liedern und Rap-Einlagen faszinierten die Kinder die Schulgemeinschaft. Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, was schon so junge Kinder in der Lage sind, zu leisten. Hier wurde parallel zum „normalen“ Unterricht ein aufwändiges Bühnenbild und darauf abgestimmte Requisiten und Kostüme hergestellt und besorgt, sowie ganz viel Zeit ins Proben der perfekt synchronen Tänze, Lieder und Sprechtexte investiert. Und so kam auch die 3b nicht um eine Zugabe herum.
Hut ab vor der Leistung dieser beiden Klassen, sowie deren Lehrerinnen und den weiteren Helfern, die diese perfekten Auftritte möglich gemacht haben!

Verabschiedung der kommissarischen Schulleiterin Frau Schon-Ohnesorge

 

Am letzten Donnerstag vor den Sommerferien stand schon wieder ein Abschied in der Grundschule am Blauen See an.
Die Schulgemeinschaft hatte sich für Frau Schon-Ohnesorge, die die Grundschule nach dem Eintritt in den Ruhestand der ehemaligen Schulleiterin Elisabeth Dahs kommissarisch neben ihrer eigenen Schule in Rheinbreitbach mitgeleitet hat,  etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wie schon beim diesjährigen Frühlingsfest versammelten sich alle Kinder im Foyer der Schule und verabschiedeten Frau Schon-Ohnesorge mit einigen Liedern in die wohlverdienten Sommerferien.

Um ihr den Abschied „zu versüßen“, aber auch um ihr noch einmal ein ganz großes DANKESCHÖN für ihre Zeit, Mühe und Arbeit auszusprechen, überreichte ihr im Anschluss jedes Kind, sowie alle anwesenden Lehr- und Ganztagskräfte eine kleine Süßigkeit. Frau Schon-Ohnesorge war trotz der Doppelbelastung in diesem Jahr immer mit vollem Einsatz, einem offenen Ohr für jegliche Fragen, Anregungen und Probleme, unglaublicher Energie und ganz viel Herz für die Grundschule am Blauen See tätig.

Wir danken ihr dafür und wünschen ihr nun wieder ruhigere Zeiten, an ihrer Schule in Rheinbreitbach!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule am Blauen See, 53560 Vettelschoß